Loading...
AllgemeinCeloxNews

Stuttgart – Solidarität mit Afrin und Rojava

gefunden auf de.indymedia.org: https://de.indymedia.org/node/18040

In Stuttgart kam es an einigen Orten zu Solidaritätsaktionen für Afrin und Rojava. Angesichts des türkischen Angriffskrieges und der deutschen Klüngelei mit dem türkischen Regime ist Solidarität wichtig und notwendig.

Der türkische Angriff gegen Afrin und Rojava findet bereits seit einigen Wochen statt und wird weiterhin andauern. Militärisch unterstützt wird die türkische Armee dabei von islamistischen Söldnern und den Überbleibseln der Freien Syrischen Armee. Militärische Schützenhilfe bekommt die Türkei durch die BRD durch Panzer und andere Waffen. Aber auch durch die Zusicherung der GroKo, dass die Türkei weiterhin ein wichtiger strategischer Partner bleiben wird. Dass dies nur eine Bekräftigung der aktuellen Politik ist zeigt auch die Verbotspolitik der BRD, die bereits einige Fahnen und Organisationen verboten hat, da sie der PKK nahestehen würden. Weitere Verbote werden folgen.

Während die BRD an dem Krieg als Waffenexporteur verdient und auch ein eigenes Interesse hat ein fortschrittliches Projekt wie Rojava beseitigt zu wissen, verfolgt die Türkei weitere Ziele: Es geht darum einen türkischen Korridor nach Syrien zu eröffnen, um die Grundlagen des Großmachtbestrebens des Erdogan Regimes zu legen. Darüber hinaus soll der Krieg über die innere türkische Krise hinwegtäuschen und Erdogan als starken Mann in Szene setzen.

Gegen diesen Angriff der zweitgrößten NATO-Armee stehen die Volksverteidigungseinheiten Rojavas (YPG/YPJ) mit dem IFB, die die Angriffe immer wieder militärisch zurückschlagen. Auch die Bevölkerung Rojavas und ins Besondere von Afrin geht trotz Bombardements auf die Straße. Und auch weltweit gibt es eine Welle der Solidarität, die sich in Demonstrationen, Kundgebungen und in zahlreich anderen Aktionsformen ausdrückt – wie hier in Stuttgart.

Zeigen wir uns also solidarisch mit Afrin und Rojava! Gehen wir auf die Straße und verteidigen wir Afrin und Rojava!